Volkers Homepage

^Startseite    >Hamster als Newsserver

Hamster als Mailserver

Was ein Mailserver macht

Ein Mailserver ist sozusagen ein Postamt für E-Mails – er stellt „Postfächer“ und „Briefkästen“ für E-Mail zur Verfügung. Nennen wir sie einfach „Mailboxen“.

Wenn du den Hamster als Mailserver laufen hast, dann braucht dein E-Mail-Programm nicht mehr ins Internet zu gehen. Es greift dann nur noch auf die Hamster-Mailboxen zu (die genauso funktionieren wie die „richtigen“). Und der Hamster übernimmt den Verkehr mit dem Internet: er holt Mails ab und sortiert sie in deine lokalen Mailboxen ein. „Lokal“ heißen sie, weil sie auf deinem eigenen Rechner liegen.

Deine ausgehende Post verschickt der Hamster natürlich auch.

Du fragst dich jetzt wahrscheinlich, welchen Nutzen das haben soll, zwischen dein Mailprogramm und deine Mailbox bei deinem Provider noch ein zusätzliches Programm zu klemmen. Hamster macht dir einfach vieles leichter: Er kann zum Beispiel deine Mails von -zig verschiedenen entfernten Konten abrufen (entfernt heißt: nicht lokal, also nicht auf deinem eigenen Rechner laufend) und nach deinen Vorgaben in lokale Mailboxen einsortieren, von denen du sie bequem mit deinem E-Mail-Programm abrufen kannst – offline, also ohne aktive Internet-Verbindung.

Außerdem kannst du den Hamster fast unbegrenzt automatisieren, bis hin zum zeitgesteuerten automatischen Post-Abgleich. Außerdem kannst du Regeln festlegen, welche Mails er laden soll und welche nicht.

Den Hamster als Mailserver kannst du sehr gut gebrauchen, wenn...

  • ...du mehrere Mailboxen im Internet abzufragen hast, dein E-Mail-Programm aber nicht mehrere Mailkonten parallel verwalten kann (z.B. Netscape Messenger). Dann kann der Hamster deine Mails aus allen Boxen abholen und in einer einzigen lokalen Mailbox versammeln, auf die du dann mit dem E-Mail-Programm zugreifst.

  • ...du deine Mails vorsortieren lassen willst, denn das kann der Hamster hervorragend – zum Beispiel nach Stichworten im Betreff-Feld.

  • ...du sicherheitsbewusst deine persönlichen Daten, z.B. deine E-Mail-Verzeichnisse, lieber – wie auch immer – unerreichbar machst, bevor du dich ins Internet einwählst. Wenn du deine Mails vom Hamster abholen lässt, muss ja dein E-Mail-Programm während dieser Zeit überhaupt nicht laufen!

  • ...du in einem lokalen Netzwerk, also etwa einem Familien-Netzwerk, internen Mailverkehr ermöglichen willst, denn dann brauchst du selbstverständlich einen lokalen Server. Wenn innerhalb eines Netzwerks Nutzer A an Nutzer B eine Mail schickt, dann muss das ja nicht übers Internet gehen und Geld kosten.

Prinzip des Mailservers

^Startseite    >Hamster als Newsserver